Life Cycle Assessment . Umweltbewertung

  • Umweltbewertung

    Unter Umweltbewertung wird oft nur eine Umweltbilanz verstanden.

    Mit einer Umweltbilanz sollen umweltrelevante Vorgänge erfasst und bewertet werden. Oft wird darunter die Erstellung von Ökobilanzen verstanden, die für Produkte und Dienstleistungen angewendet werden, wobei die Methodik zur Erstellung einer Ökobilanz heute aber starr durch europaweit geltende ISO Vorgaben geregelt ist und erfasst in der Regel nur quantitative („messbare“) Aspekte.

    Eine Umweltbewertung erfasst neben quantitativen Werten auch systemische qualitative Aspekte, die vielfach für die Reaktionen von Systemen weitaus bedeutsamer sind. Umweltbewertungen werden auch für Value Chains, Wirtschafts- und Ökosysteme usw. erstellt und sind ähnlich komplex wie beispielsweise eine Technikfolgenabschätzung. Umweltbewertungen sind fast immer Teil unserer Projekte und vielfach geht es hier darum, Zusammenhänge systemisch zu erfassen, Hot Spots aufzuzeigen, Szenarien zu erstellen sowie branchen-, ebenen- und bereichsübergreifend Lösungen auszuarbeiten. Das geht weit über einen „messbaren“ Wert in kg CO2 oder in Euro hinaus.

  • Life Cycle Assessment

    Wir erstellen für Ihre Produkte: Umweltbilanzdaten nach ISO 14040 bzw. ISO 14044 und Product Environmental Footprints (PEF) nach dem Product Environmental Footprint (PEF) Guide der Europäischen Kommission (2012).

  • Nachhaltigkeitsberichtserstattung (CSR)

    Ihre Nachhaltigkeitsberichtserstattung gemäß Deutschen Nachhaltigkeitskodex setzen wir für Sie kostengünstig, schnell und engagiert um. Wir sind Schulungspartner.

  • Low Carbon Value Chains

    Viele unserer Studien und Projekte befassen sich mit Low Carbon Value Chains. Wir beraten Betriebe im Hinblick auf Low Carbon Value Chains und generell supply chain management. Bisher vor allem im Bereich der nachwachsenden Rohstoffe. Vor allem in der Chain of Custody kann man heute noch enorme Klima- und Umweltschutzwirkungen erreichen. Bei den im Weltvergleich sehr umweltfreundlichen Produktionsverhältnissen in Europa, ist dies hauptsächlich noch durch die Verkürzung der Transporte durch geeignetes Stoffstrommanagement sowie die Herkunft der Rohstoffe und Halbwaren zu erreichen.

  • Akteurs-. System-. Stoffstromanalysen

    In Projekten erarbeiten wir Akteurs-, System- und Stoffstromanalysen. So sind neuralgische Punkte und Hot Spots von Einsparmöglichkeiten and Energie, Wasser und anderen Ressourcen auffindbar.

  • Machbarkeitsstudien

    Das Ziel jeder Machbarkeitsstudie ist eine Entscheidungsgrundlage für ein bestimmtes Projektes zu erarbeiten, so dass entschieden werden kann ob das Projekt umgesetzt werden soll oder nicht. Dabei wird meist vor allem die organisatorische, technische und wirtschaftliche Machbarkeit ebenso wie der zeitliche, personelle und rechtliche Rahmen geprüft. Mindestens ebenso wichtig sind und werden heute aber immer stärker die Prüfung der Ressourcenverfügbarkeit (quantitativ und qualitativ) und die Produktverfügbarkeit. Ebenso wichtig ist heute, allein aus Imagegründen, die Abschätzung der möglichen Auswirkungen und Risiken des Projektes auf Klima und Umwelt.

  • HOLZ VON HIER

    Best practise Beispiel für Low Carbon Value Cains: das Klima und Umweltlabel HOLZ VON HIER (Low Carbon Timber). Das von uns konzipierte und auf dem Markt etablierte Klima- und Umweltlabel HOLZ VON HIER, mit seinem Herzstück einem digitalen Chain-of-Custody Controllingsystem, ist ein Best Practise Beispiel für Low Carbon Value Chains. Das Klima- und Umweltlabel zählt bereits heute zu den wichtigsten Produktumweltlabeln in Europa. Inzwischen haben sich in sechs europäischen Ländern Betriebe dem gleichnamigen Netzwerk angeschlossen. Ministerien, Behörden, Kommunen, Planer sowie weitere Partner aus den Bereichen Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft unterstützen die Umsetzung. www.holz-von-hier.eu; www.low-carbon-timber.eu

  • Digitales Chain-of-Custody Stoffstromsystem

    IT Lösungen die wir anbieten, konzentrieren sich auf die Erfassung von Klima- und Umweltwirkungen in den Stoffstromketten von Produkten. So wurde von uns eine innovative CoC-Echtzeitkontrolle für den Materialfluss in betriebsübergreifenden Stoffströmen entwickelt. Dieses System ist derzeit für Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen im Einsatz.

  • IT Lösungen für Value Chains

    Unser innovatives IT Tool für Value Chains errechnet die klassischen Ökobilanzdaten im gesamten Stoffstrom der Vorketten von Produkten am konkreten Produkt. Das System ermöglicht „Echtzeit Produktökobilanzen“. Die Lebenszyklusphasen A1, A2, A3 und sogar A4 werden ISO konform einzeln aufgelistet. Das ist eine echte Innovation und wurde 2017 auf der Woche der Umwelt auf Schloss Bellevue vorgestellt. Von der Umweltaussage ist das „Umweltfootprint-Tool“ bei weitem genauer als jede EPD oder PEF auf dem Markt, aber durch die innovative IT auch bei weitem kostengünstiger. Derzeit wird das Tool für Holzprodukte und bald auch auf Papier und Zellstoff angewendet. Es soll aber gemeinsam mit Partnern auch auf andere Produktbereiche angepasst werden.

  • Umwelt Simulationstool

    Unser Umwelt Simulationstool vergleicht Umweltdaten von 170 Ländern weltweit und auf den wichtigsten Haupthandelsrouten von diesen Ländern nach Europa. Der Rechner und die dahinter liegende Datenbank steht für Projekte und Studien zur Verfügung.